Hauptversammlung 2013

HV-Protokoll 2013 FC CS Bern vom 11.02.2013 im Gümligenpark

  1. Begrüssung / Präsenzkontrolle
  2. Ein herzliches Willkommen zu unserer HVDas Protokoll wird von Toni geschrieben. Es wurde ordentlich und fristgerecht am 02.01.2013 zur HV vom 11.02.2013 eingeladen.
    Präsenz 30 Anwesende41 Entschuldigte
    2013 78 Aktivmitglieder (90 (2012), 98 (2011), 106 (2010),  95 (2009), 85 (2008))

    2013 29 Mittagskickmitglieder

  3. Genehmigung Protokoll HV 2012ja: einstimmig, nein: , Enthaltungen:
  4. Infos des PräsidentenNeue Homepage, wo kann man sich registrieren.Ausgaben müssen zwingend durch den neuen Finanzchef bewilligt werden. Ausgaben, Spesen die ohne Bewilligung Finanzchef erfolgen werden künftig nicht mehr erstattet.
  5. Jahresrechnung 2012
    [table id=54 /]
    Revisorenbericht

    Zu Handen der
    Hauptversammlung desFC CREDIT SUISSE BERNBern, 10.02.2013Revisionsbericht betreffend Jahresrechnung 2012Liebe FC MitgliederIch habe die Jahresrechnung 2012 aufgrund von Stichproben geprüft und bestätige folgendes:- die geprüften Belege stimmen mit der Buchhaltung überein- die Beträge sind dem Zweck entsprechend verwendet worden

    – in der Jahresrechnung 2012 konnten keine Unstimmigkeiten festgestellt werdenIch empfehle deshalb der Hauptversammlung dem Kassier, Thomas Egger, Décharge zu erteilen und die Jahresrechnung zu genehmigen.Mit freundlichen GrüßenNeil Studer

    Revisor

  6. Budget 2013
    [table id=4 /]
    Annahme Budget 2013:ja: einstimmig, nein: 0, Enthaltungen: 0
  7. Sportliche Belange
    Sportchef (Mätthu)Die Seniorenmannschaft wurde nach einer mässigen Saison in der Meisterschaft und einer erfolgreichen im Cup wieder zurückgezogen, obwohl die meisten Vereinsangehörigen im Alter zwischen 30 und 40 Jahre alt sind. Von den aktuell erfassten 78 Aktivmitgliedern wären lediglich 9 Spieler (4 Serie C und 5 Serie A) in der kommenden Saison nicht bei den Senioren spielberechtigt. Zudem sind 3 Spieler der ersten Mannschaft und 1 Spieler der zweiten Mannschaft bereits im Alter der Veteranen. Alle Mitglieder sollten bestrebt sein, Spieler im Alter unter 30 Jahre für den Verein zu gewinnen, damit wir eine gesunde Vereinsstruktur haben und eigene Spieler von den Aktiven zu den Senioren und später zu den Veteranen überliefern können. Ziel ist, spätestens 2015, trotz zwei Aktivmannschaften, wieder eine Seniorenmannschaft melden zu können.
    SPIKO (Chäspu)
    Bericht SpiKo

    Meine letzte Saison als SpiKo verlief im Gegensatz zu den Vorjahren alles andere als ruhig. So bereitete mir die Spielplangestaltung mit vier Mannschaften einiges an Kopfzerbrechen. Trotzdem gelang es mir, dass nur an wenigen Daten mehr als eine Mannschaft ein Spiel hatte. Dies war auch notwendig, da auch in der Saison 2012 viele Spieler in anderen Mannschaften aushelfen mussten und so auf mehr als 30 Meisterschaftsspiele kamen…Gleichzeitig  führte der Firmen-Fussballverband im Frühling die neuen Spielerpässe im Kreditkartenformat ein. Bis ich von jedem ein Foto, eine Ausweiskopie und die Unterschrift auf dem Formular hatte, hat mich einiges an Zeit und Nerven gekostet. Doch schlussendlich schafften wir es, dass bis Ende Juli alle Spieler im Besitze einer gültigen Lizenz und deshalb weiterhin spielberechtigt waren.Mein Amt als SpiKo und Sportchef wird inskünftig Mätthu Haaf übernehmen. Ich wünsche ihm an dieser Stelle viel Glück und Erfolg und stehe ihm für Fragen selbstverständlich nach wie vor zur Verfügung.Mätthu wird sich um alle sportlichen Belange kümmern; für die Lizenzen werde ich für diese Saison verantwortlich sein. Neue Spielerpässe müssen also nach wie vor bei mir bestellt werden; die notwendigen Unterlagen sind ja jedem bekannt.
    Bericht Veteranen Saison 2012 (Chäspu)

    Out im Cup-Halbfinal und Platz 4 in der Meisterschaft: Eigentlich hatte sich die Veteranen-Mannschaft die Saison 2012 etwas anders vorgestellt. Aber eben: In einem praktisch unveränderten Kader wird halt jeder ein Jahr älter. Gleichzeitig kam uns auch der Spielplan nicht gerade entgegen: So starteten wir in den ersten fünf Spielen gegen vermeintlich schwächere Mannschaften und hatten dann die starken Gegner erst ganz zum Schluss. So standen wir nach vier Spielen mit vier Siegen an der Tabellenspitze, bevor wir zum verflixten Spiel gegen die Eisenbahner antraten. Dort gaben wir eine 3 : 0 Führung kurz nach der Pause noch aus der Hand und verloren schliesslich mit 5 : 3. Dies war leider die Wende in dieser Saison. Von den letzten fünf Spielen konnten wir nur noch eines gewinnen; gegen Saia gab es im Cup und in der Meisterschaft zwei deftige Klatschen. Zu bemerken ist auch, dass die Veteranen-Meisterschaft dieses Jahr mit Ausnahme von Saia (Meister) sehr ausgeglichen war. So liegen zwischen Platz 2 und Platz 9 gerade mal sechs Punkte. YB hätte da seine helle Freude daran…..Auch in der Saison 2013 werden wir mit einem fast identischen Kader antreten: Neu stossen Pädu Hofer und Res Glauser von den Senioren zu den Veteranen, Rony Bütler wird als externer Zuzug die Mannschaft verstärken.Dänu Bieri wird auch weiterhin Captain der Veteranen-Mannschaft bleiben.Aufgrund des nach wie vor starken Teams streben wir in der Meisterschaft erneut eine Rangierung unter den ersten drei Mannschaften; im Cup ein Vorstossen bis mindestens in den Halbfinal an. Grundsätzlich sollen in der kommenden Saison alle Partien mit Spielern aus dem Veteranen-Kader bestritten werden; das Beiziehen von Spielern aus den anderen Mannschaften soll auf ein absolutes Minimum beschränkt werden.Sofern es die Platzverhältnisse zulassen, werden die Veteranen am 25. März 2013 den Trainingsbetrieb aufnehmen. Am 3. April 2013 ist auf dem Füllerich ein etwas anderes Training geplant, für den 10. April 2013 konnte bereits ein Testspiel gegen den SV Wander vereinbart werden. Für den 3. April 2013 hoffe ich, dass möglichst alle Veteranen am Training  teilnehmen. Die Meisterschaft wird voraussichtlich in der Woche 17 beginnen; im Cup haben die Veteranen in der ersten Runde ein Freilos.


    2. Mannschaft (Uele)

    Wir hatten eine relativ durchzogene Saison. Von 16 Spielen haben wir 4  gewonnen, 3 Unentschieden und 9 Niederlagen.Gegen die stärkeren Teams konnten wir oft recht gut  mithalten, gegen den erstplatzierten Strada Kurier haben wir nur knapp mit 1:2 verloren, ein Spiel gegen den zweitplatzierten FC Celtic Bern haben wir 4:3 gewonnen und auch dem drittplatzierten FC Racing Club Bern konnten wir ein 0:0 abtrotzen.Leider haben wir gegen die vermeintlich schlechteren Teams der letzten Saison nicht reüssiert. So haben wir gegen Luna Calcio, Proluma und sogar gegen die Anstalten Witzwil jeweils verloren.Am Ende der Saison reichte es nur für den 7. Platz, obwohl wir vom Potenzial her durchaus wieder im Mittelfeld der Liga angesiedelt werden konnten.Ein Highlight der Saison war sicher die zweite Cuprunde gegen den FC  Swiss Life. Wir waren zwar chancenlos und haben trotz Betontaktik 0:6 verloren, trotzdem hat jeder bis zum Schluss gekämpft und sein Bestes gegeben, was dazu führte, dass wir nach dem Spiel trotz Niederlage ausgelassener feierten als der Gegner.

  8. Déchargeerteilung (Entlastung) an den Vorstand für die Vereinsführung 2012ja: einstimmig, nein: , Enthaltungen:
  9. Wahlen Der gesamte Vorstand wird gesamthaft gewählt, wer damit nicht einverstanden ist möge dies nun bekunden.Einwände erhebt niemand.
    Die gesamte neue Struktur und alle Vorstandsmitglieder werden gemäss aufliegender Folie gewählt. Zu wählende Personen:
    Marketingchef: Beat Stoller
    Finanzchef: Reto Gygax
    Sportchef: Matthias Haaf
    PR: Daniel Nyffenegger und Antonino Amato
    Präsident: Antonino Amato
    Beisizter 1: Peter Wäfler
    Beisitzer 2: Thomas Egger
    ja: einstimmig, nein: , Enthaltungen:
  10. Beschlussfassung über Anträge des Vorstandes
    a. Änderung der Statuten.ja: einstimmig, nein:, Enthaltungen:
    b. Gebühreneinführung für Verwarnungen aufgrund Reklamlierens:Gelb für 1x Reklamieren CHF 20.00, Erhöhung in 10 Schritten (zweites Mal CHF 30, drittes Mal CHF 40 etc.)

    ja: 28, nein: , Enthaltungen: 2
    Rot für Beleidigen etc. CHF 50.00, Erhöhung in 20 Schritten (zweites Mal CHF 70, drittes Mal CHF 90 etc.)

    ja: einstimmig, nein: , Enthaltungen:
    c. Mitgliederbeiträge bleiben unverändert bei CHF 150.00.

    ja: einstimmig, nein: , Enthaltungen:
    c. Einführung Mahngebühren CHF 20.00 für nicht Begleichen des Mitgliederbeitrags innerhalb gesetzter Frist (dieses Jahr 28.02.2013).

    ja: 28, nein: 1, Enthaltungen: 1

  11. Behandlung der Anträge der MitgliederEs sind keine Einträge fristgerecht eingegangen.
  12. Danksagung, Ernennung Ehrenmitglieder
    Der Präsident schlägt folgende Mitglieder aufgrund ihres langjährigen Engagement als Ehrenmitglieder vorKaspar Weilenmannja: einstimmig, nein: , Enthaltungen:Markus Burkhalter

    ja: einstimmig, nein: , Enthaltungen:
    Ehrenmitglieder: Herbert Böni, Kaspar Weilenmann, Markus Burkhalter

  13. Fragerunde / Abschluss