Statuten

STATUTEN des FC CS Bern

I. Grundlagen
Art. 1 Name, Sitz Unter dem Namen FC CS Bern (nachstehend als Club bezeichnet) besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB) mit Sitz in Muri-Gümligen.
Art. 2 Zweck Der Club bezweckt die Ausübung und Förderung des Fussballsports zur Pflege der Kameradschaft und als Ausgleich zur Arbeit.
Art. 3 Übergeordnete Organisationen Der Club kann anderen Organisationen mit gleichgerichteter Zielsetzung beitreten. Gespielt wird nach den Reglementen der einschlägigen Bernischen und/oder Schweizerischen Fussballverbände.
II. Mitgliedschaft
Art. 4 Mitglieder Der Club kennt drei Kategorien: Aktivmitglieder, Passivmitglieder und Ehrenmitglieder.
Art. 5 Mitgliederbeiträge Die Mitglieder bezahlen einen jährlichen Mitgliederbeitrag. Die Höhe des Beitrages wird durch die Mitgliederversammlung festgesetzt. Zurzeit beträgt der Beitrag 200 CHF pro Person. Für Passivmitglieder beträgt der Beitrag 50 CHF Pro Person. Für Ehrenmitglieder ist der Beitrag freiwillig. Der Club kann für das Inkasso eine Drittperson beauftragen.
Art. 6 Aufnahme Die Aufnahme der Mitglieder erfolgt durch den Vorstand. Ob ein Antragsteller aufgenommen wird, liegt im Ermessen des Vorstandes. Er kann die Aufnahme ohne Begründung ablehnen. Der Übertritt von aktiv zu passiv, oder umgekehrt, kann auf Ende des Kalenderjahres durch eine schriftliche Mitteilung an den Vorstand erfolgen. Der Vorstand kann die Kompetenz der Aufnahme von Mitgliedern delegieren.
Art. 7 Ansprüche Ausgetretene oder gar ausgeschlossene Mitglieder haben keinen Anspruch auf das Vermögen des Clubs bzw. auf eine Rückerstattung von Beiträgen.
Art. 8 Verlust der Mitgliedschaft Mitglieder, die gegen die Statuten verstossen oder durch unsportliches, unangebrachtes Benehmen das Ansehen des Clubs schädigen oder ihren finanziellen Verpflichtungen nicht nachkommen, können durch den Vorstand vom Club ausgeschlossen werden. Der Entscheid muss nicht begründet werden.
Art. 9 Austritt Der Austritt kann durch schriftliche Mitteilung an den Vorstand auf Ende des Kalenderjahres erfolgen.
III. Organe
Art. 10 Organe Die Organe des Clubs sind:

1. Mitgliederversammlung

2. Vorstand

3. Rechnungsrevisoren
A. Mitgliederversammlung
Art. 11 Kompetenzen der Mitgliederversammlung In die Kompetenz der Mitgliederversammlung fallen: 1. Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung 2. Genehmigung der Jahresberichte des Präsidenten, des Kassiers und Abnahme des Revisionsberichtes 3. Déchargenerteilung an den Vorstand 4. Wahl des Präsidenten und der übrigen Vorstandmitglieder sowie der Rechnungsrevisoren 5. Genehmigung des Budgets und des Jahresprogrammes 6. Beschlussfassung über Anträge des Vorstandes 7. Änderungen der Statuten 8. Ernennung von Ehrenmitgliedern 9. Beschlussfassung über die Auflösung des Clubs 10. Behandlung der Anträge von Mitgliedern 11. Diverses
Art. 12 Ordentliche/Ausserordentliche Mitgliederversammlungen Die ordentliche Mitgliederversammlung findet jährlich statt. Ausserordentliche Mitgliederversammlungen finden statt, sofern es die Dringlichkeit der Geschäfte erfordert und deren Behandlung und Beschlussfassung der MV zustehen, oder sofern sie von mindestens einem Viertel aller Mitglieder verlangt wird.
Art. 13 Einberufung und Anträge Die Einberufung einer Mitgliederversammlung erfolgt schriftlich durch den Vorstand unter Bekanntgabe der Traktanden, und zwar mindestens 20 Tage vor dem festgesetzten Datum. Anträge von Mitgliedern müssen schriftlich an den Vorstand gelangen, und zwar bis spätestens 10 Tage vor einer Mitgliederversammlung. Als schriftlich gelten auch elektronisch übermittelte Anträge.
Art. 14 Versammlungsleitung und Protokollführung Die Mitgliederversammlung wird vom Präsidenten, bei dessen Verhinderung durch ein anderes Mitglied des Vorstandes geleitet. Über die Verhandlungen und Beschlüsse wird ein Protokoll geführt.
Art. 15 Abstimmungen und Wahlen Alle an der Mitgliederversammlung anwesenden Mitglieder sind mit einer Stimme stimmberechtigt. Bei Wahlen und Abstimmungen entscheidet das einfache Mehr der abgegebenen Stimmen, vorbehältlich anderer statutarischen Bestimmungen. Wiedererwägungsgesuche bedürfen der 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Bei Stimmengleichheit gibt der Vorsitzende den Stichentscheid. Wahlen und Abstimmungen erfolgen in der Regel offen, es sei denn, ein Drittel der anwesenden Mitglieder verlange eine geheime Abstimmung.
B. Vorstand
Art. 16 Zusammensetzung und Wahl
Der Vorstand setzt sich aus mindestens 3 Mitgliedern zusammen. Die Vorstandmitglieder werden für jeweils zwei Jahre gewählt bzw. in ihrem Amt bestätigt. Demissionen sind dem Vorstand schriftlich bis spätestens am 31. Dezember mitzuteilen.
3
Art. 17 Konstituierung Der Präsident wird von der Mitgliederversammlung gewählt. Im Übrigen konstituiert sich der Vorstand selbst.
Art. 18 Vertretung des Clubs Alle Vorstandsmitglieder sind für den Club kollektivzeichnungsberechtigt mit einem anderen Vorstandsmitglied. Für finanzielle Angelegenheiten kann einzelnen Vorstandsmitgliedern die Einzelvollmacht erteilt werden.
Art. 19 Aufgaben des Vorstandes Dem Vorstand obliegt die Geschäftsführung des Clubs und er entscheidet in allen Angelegenheiten, die statutarisch nicht der Mitgliederversammlung vorbehalten sind. Er ist befugt, alle Beschlüsse zu fassen und alle Massnahmen zu treffen, die nach seinem Ermessen zur Erreichung des Vereinszweckes notwendig oder wünschenswert sind. Der Vorstand kann für besondere Aufgaben des Clubs einzelnen oder mehreren Mitgliedern oder Drittpersonen Sonderaufgaben übertragen und dabei deren Kompetenzen festlegen. Dem Vorstand obliegt insbesondere: – Organisation des durch die Statuten bzw. Jahresprogramm vorgesehenen Clubbetriebes – Vollziehung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung – Vertretung des Clubs nach aussen – Einberufung der Mitgliederversammlungen – Überprüfung und Ausführung der Empfehlungen des Sportclubs und des Verbandes – Prüfung der Gesuche um Aufnahme von externen Mitgliedern
Art. 20 Einberufung und Leitung der Vorstandssitzungen Der Vorstand versammelt sich auf Einladung des Präsidenten, so oft es die Geschäfte erfordern. Die Vorstandssitzungen werden vom Präsidenten, bei dessen Verhinderung durch ein anderes Vorstandsmitglied geleitet. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens 3 Mitglieder anwesend sind.
Art. 21 Teilnahme an den Sitzungen und Vertretung Die Vorstandmitglieder sind gehalten, an den Sitzungen persönlich teilzunehmen. Eine Vertretungsmöglichkeit ist nicht vorgesehen.
Art. 22 Quorum für Beschlüsse Entscheidend ist das einfache Mehr der abgegebenen Stimmen. Bei Stimmengleichheit gibt der Vorsitzende den Stichentscheid.
C. Rechnungsrevisoren
Art. 23 Rechnungsrevisoren Die zwei Revisoren werden von der Mitgliederversammlung für zwei Jahre gewählt. Beide sind wiederwählbar. Sie prüfen die Jahresrechnung und das Budget und erstatten der Mitgliederversammlung schriftlich einen Bericht. Sie sind berechtigt, jederzeit die Geschäftsführung des Kassiers zu kontrollieren.
IV. Allgemeines
Art. 24 Geschäftsjahr Das Geschäftsjahr des Clubs ist das Kalenderjahr. Die Jahresrechnung wird auf den 31. Dezember abgeschlossen.
Art. 25 Haftung Für Verbindlichkeiten des Clubs haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen; die persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.
4
Art. 26 Statutenänderung Statutenänderungen können durch die Mitgliederversammlung vorgenommen werden, wobei zur Beschlussfassung eine Mehrheit von 2/3 der anwesenden Mitglieder erforderlich ist.
V. Liquidation
Art. 27 Auflösung Die Auflösung des Clubs kann durch eine Mitgliederversammlung beschlossen werden, wenn eine Mehrheit von 3/4 der anwesenden Mitglieder der Auflösung zustimmt.
Art. 28 Verwendung des Verbandsvermögens Das bei der Auflösung vorhandene Clubvermögen geht an die Mitglieder, sofern sich nicht ein Nachfolgeclub bildet.
Art. 29 Inkrafttreten Die vorliegenden Statuten treten nach der Genehmigung durch die Hauptversammlung sofort in Kraft.
Beschlossen an der ordentlichen Mitgliederversammlung des FC CS Bern in Gümligen vom 27.03.2015.